Hedwig Vogel - Hexenlieder - Warum ich Hexe ward

Lovis Corinth - The witches



Hexenlieder!

Warum ich Hexe ward!

Weil sie gar so schön,
All die Maienpracht,
Weil auf Flur und Höhn
Die Walpurgisnacht!

Weil sein Augʼ gebrannt,
Als er mein begehrt,
Weil ich kühner Hand
Nichts, Ihr, Herrn, gewehrt!

Weil der Kukuk rief
Und die Drossel sang,
Weil die Sonne schlief,
Als er mich umschlang!

Weil mein Hochzeitskleid
Nur ein Blütentraum,
Weil das Brautgeschmeid,
Nur der Wellenschaum!

Weilʼs der Dompfaff war,
Der uns copuliert,
Weil mein rotes Haar
Keine Myrthe ziert!

Weil so sehnsuchtsvoll,
Ihn mein Lied gegrüßt,
Weil er wild und toll
Immer mich geküßt!

Weil sich doch gepaart
In ihm Lug und Trug:
Wie ich Hexe ward,
Wißt ihr. ― Nun genug!

Aus: Eva-Lieder von Hedwig Vogel, Wilhelm Ißleib, Berlin, Für Amerika: Max A. Silz, Cleveland, 1898




Beliebte Posts aus diesem Blog

Johanna Beckmann - Die sterbende Geduld

Herta Graf - Venedig

Margarete Beutler - Und doch